Der Strundener Bach (kurz: Strunde) hat einst bis zu 35 Mühlen auf einer Länge von etwa 20 km angetrieben. Das brachte ihm den Namen als „fleißigster Bach Deutschlands“ ein. Heute fährt man auf einem durchgehenden Radweg von Köln-Mülheim nach Herrenstrunden durch eine vielfältige Kultur- und Naturlandschaft. Gemeinsam mit meinem dreijährigen Sohn habe ich Ende November die Strecke auf ihre Anhänger- und Laufradfreundlichkeit getestet.

Hinter fast jeder Ecke lässt sich etwas Neues entdecken: historische Burgen und Mühlen, ehemalige Steinbrüche und urige Auwälder. Die Route führt überwiegend über Nebenstraßen und Radwege. Sowohl mit dem Fahrradanhänger als auch für Kinder auf dem Lauf- oder Fahrrad lässt sich die Strecke gut bewältigen. Insgesamt überwindet man auf dem Weg nach Herrenstrunden rund 100 Höhenmeter. Es gibt kaum mühevolle Anstiege. Der Radweg entlang des Strundener Bachs eignet sich für eine Tour mit kleinen und großen Kindern sehr gut.

In kleinen Etappen erkunden

Ein weiterer Pluspunkt des Strunde-Radweges: Er lässt sich gut in kleinen Etappen entdecken. Im Kölner Stadtgebiet liegen die Haltestellen der Linien 3 und 18 meist nur wenige hundert Meter entfernt vom Radweg. Mit der S-Bahnlinie S 11 gelangt man direkt nach Bergisch Gladbach. Nur 500 m sind es von hier bis zum Einstieg in den Radweg. Auf diese Weise lässt sich die Vielfältigkeit in Ruhe entdecken.

Für einen Zwischenstopp bieten sich die sechs Spielplätze an, die direkt am Wegesrand liegen. Dazu kommen noch Weitere in direkter Nähe. Der wohl schönste und abenteuerlichste Spielplatz liegt in Köln-Buchheim. Ein riesiges Piratenschiff lädt kleine und große Kinder zum Klettern und Spielen ein. Der Piratenspielplatz wurde im Frühjahr 2013 neu eröffnet. Er bietet neben dem großen Piratenschiff eine Rutsche, Schaukeln, Sandkästen und eine Wasserstelle zum Matschen. Abzüge gibt es in der B-Note. Denn leider funktioniert die Wasserpumpe sehr häufig nicht, und der Platz ab dem Mittag in der prallen Sonne liegt.

Fehlende Wegweiser sind ärgerlich

Die Schwäche des Radweges: An einigen, entscheidenden Stellen fehlt die Beschilderung des Weges. Beim Testen der Strecke habe ich mich einige Male ziemlich verfahren. Besonders ärgerlich empfand ich die fehlende Beschilderung im Bereich Strundorf. Die eigentliche Strecke führt dort weg von der Hauptstraße in den Wald. Mangels Hinweis musste ich entlang der vielbefahrenen Hauptstraße weiterfahren.

An manchen Stellen ist es zudem schwierig Straßen zu überqueren. Um diese Straßen mit kleinen Kindern sicher zu kreuzen, man hier kleinere Umwege fahren. Alles in allem eignet sich der Fahrradweg entlang der Strunde aber sehr gut für Radtouren mit kleinen Kindern. Zumal die Strunde an einigen Stellen gut zugänglich ist und zum Spielen am und im Wasser einlädt.

 

Impressionen

« 1 von 3 »

Mehr Impressionen vom Strunde-Radweg auf flickr

48x48

 

 

Streckenkarte

 

 

Wer sein GPS-Gerät nutzen möchte, kann sich die Daten für die Tour hier runterladen: Strunde Radweg

(Zum Download den Link mit rechter Maustaste anklicken und “Ziel speichern unter” auswählen.)

 

  • Länge: 19,7 km
  • Streckenprofil: 90 % Nebenstraßen und Radwege, 10 % Hauptstraßen
  • Höhenprofil: von 53 m NN auf 158 m NN
  • Kinderfreundlichkeit: hoch

Hinterlasse einen Kommentar